Why to suicide - (my) first reason

Warum, ich weiß es selber nicht, aber ich besitze tatsächlich diese besondere Fähigkeit, oder von mir aus auch Gabe, andere sowie deren Sein, deren Seele "in mir aufzunehmen"; wie ich es irgendwie versuche in Worte zu fassen. Eigentlich kann ich es nicht wirklich erklären, wieso ich diese besondere Fähigkeit habe oder wie sie funktioniert. Seit ich "denken" kann, bin ich mit dieser Besonderheit in mir aufgewachsen und vertraut. Diese Fähigkeit, sie ist einfach immer da. Immer, jeden Tag zu jeder Zeit.

Im Gespräch mit meiner Therapeutin spreche ich von einer ungewöhnlich tiefgehenden, ausgeprägten Empathie, oder auch von einer gewissen Art der emotionalen Synästhesie. Es ist ja so, als würde ich Gefühle und Gefühlswelten "sehen" können; nur, es ist kein "Sehen" wie mit den Augen, sondern ein Wahrnehmen, ein "Fühl-sehen" mit (meinen) (Ge)Fühl-"Augen".

Auf den Zusatzseiten meines hiesigen Blogs habe ich ja schon versucht, etwas mehr über diese Besonderheit zu schreiben und auch über das Thema Synästhesie.

Ich nehme wahr, was andere nicht wahrnehmen können, was anderen stets im Verborgenen bleiben wird. Aber, was macht man, was mache ich mit einer besonderen Eigenschaft, einer besonderen Fähigkeit, ... die in dieser ach so modernen, aufgeklärten Welt keiner versteht und auch scheinbar keiner gebrauchen kann? Wo mich alle immer nur anglotzen, als würde ich von irgendwelchen Märchen erzählen? Aber, es sind keine Märchen, keine eingebildeten Phantasien, von denen ich versuche, versucht habe, zu reden, zu erklären.

Und, diese Besonderheit in der emotionalen Wahrnehmung reicht sehr weit. Nehme ich die "Seele", das "Innenleben" eines anderen in mir auf, kann ich ja nicht nur seine Gefühle, seine emotionale Welt registrieren, sondern auch alle Veränderungen, die sich in ihm ergeben, AUCH auf körperlicher, organischer Ebene. Ich meine, das ist ja nun kein Witz und auch kein Blablabla, sondern Realität. Meine traurige Realität. Traurig deshalb, weil niemand sie hören will, weil niemand ihr glauben mag.

Ja, es gibt sogar nicht wenige, die mich ob dieser Fähigkeit hassen und verfolgen; mir den Tod wünschen. Kann ich doch dank dieser Gabe hinter die Fassade der anderen blicken, ohne daß diese es irgendwie verhindern könnten; kann ich deren wahres Gesicht, deren eigentliches "Ich" wahrnehmen, egal wie gut sie es verbergen oder tarnen würden.

Dabei verfolge ich nie eigennützige Ziele mit meiner Fähigkeit, zumal ich per se unfähig bin, zu lügen, die Unwahrheit zu erzählen. In meinem ganzen bisherigen Leben habe ich nie ein einzigstes Mal weder meine Gabe selbstsüchtig ausgenutzt, noch die Situation anderer mißbraucht oder zu deren Nachteil agiert. Anderen zu schaden, ihnen absichtlich weh tun, sie über den Tisch zu ziehen oder dergleichen ... Das hat es in meinem ganzen Leben nie gegeben und wird es auch nicht.

Nein, mit meiner Gabe habe ich nie anderen geschadet und könnte es auch nicht. Und, diese Gabe geht, nachgewiesenermaßen, sehr weit. Denn, körperliche oder organische (also somatische) Veränderungen im Körper eines jeden Menschen beeinflussen unbewußt auch dessen innere Gefühlswelt, ohne daß er selber es merkt oder sich dessen bewußt würde. Aber, ich kann diese Veränderungen wahrnehmen, "fühl-sehen" ... und präzise Auskunft geben. Es ist (leider!) keine Lüge: ich habe bei anderen Personen auch exakt innere Erkrankungen "fühl-gesehen" und damit "diagnostiziert", ohne selber Ärztin zu sein. Die Ärzte haben dies in der Folge dann lediglich bestätigt ...

Man weiß ja aus zahlreichen Untersuchungen, daß z.B. eine Mutter, wenn sie Nachts schläft, genau "spürt", "fühlt", wenn es ihrem Baby schlecht geht ... selbst dann, wenn das Baby in einem anderen Raum hinter verschlossener Türe liegt und man das Weinen des Babys akustisch nicht wahrnehmen kann. Wieso das so ist? Vielleicht, weil es eine emotional tiefe Bindung zwischen Mutter und Baby gibt und deren innere "Uhren" dadurch synchron(isiert) laufen? So ähnlich kann man sich dies auch bei meiner Gabe vorstellen, auch wenn ich keine eigenen Kinder habe und die anderen ja nicht meine Kinder sind.

Aber, wie gesagt: was soll diese Gabe in mir? Warum habe ich sie? Warum ausgerechnet ich? Ich empfinde es zunehmend wie einen Fluch, mit solch einer Besonderheit leben zu müssen. Eine Gabe, die keiner benötigt, die oftmals belächelt und irgnoriert wird oder, im Gegenteil, derer wegen ich u.U. gehaßt, zurückgewiesen und gar verfolgt werde!? Eine Gabe also, die niemand braucht?! Daher ja auch mein Name "Cassandra".

Der Fluch der Cassandra ... Sie, die Wahrsagerin, die den Untergang Trojas vorher sah und vorhersagte, doch niemand schenkte ihr Glauben. Bei dieser Geschichte, bei diesem Gleichnis vergessen viele aber eines: der Fluch der Cassandra bestand darin, daß niemand ihren Wahrnehmungen zu glauben vermochte. Opfer des Fluches hingegen war nicht Cassandra selber, sondern Opfer wurden die Trojaner, also all jene, die ihrer (Cassandra's) Wahrnehmung nicht glaubten.

Egal, wie auch immer ... mein Leben und meine Gabe sind nun einmal Eins; eine untrennbare Einheit und abschalten oder ausschalten geht leider auch nicht ... Außer eben: der Tod! Er löst sicherlich nicht die Probleme, oder den Schmerz, oder das Leid, oder die Einsamkeit, oder den Unglauben der anderen, ... aber er setzt alledem ein Ende!

That's (my) first reason! The second one will follow soon!

Leonora

7.11.11 14:22

Letzte Einträge: Staatsschulden

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Der mit der Infrarot-Brille / Website (29.3.12 14:22)
Hallo

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.

Nur so viel: ich finde es vorbildlich, wie du mit deiner Gabe umgehst.

Peace
Daniel

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen