Synästhesie ... sind Menschen mit einer komplett anderen Wahrnehmung und daher auch einer anders gestalteten Wahrnehmungswelt. Am bekanntesten unter der Variante der Menschen, die Farben schmecken, die Farben hören, die einen Duft sehen, usw. (Gut beschrieben in dem Buch "Elf ist freundlich und Fünf ist laut" von D. Tammet).

Dieses erklärt sich größtenteils mit einer anderen cerebralen Verknüpfung der Sinnesorgane, aus der von daher eine andersartige Wahrnehmung sowie Verarbeitung resultiert. Bei emotionaler Synästhesie erfolgt eine neuronale Verknüpfung der Sinnesorgane mit Bereichen der Gefühlswahrnehmung sowie der eigenen Gefühlswelt.

Da ich außerdem über keine chronologische Zeitwahrnehmung verfüge, wie sie Menschen üblicherweise kennen, ist alles, was ich erlebt habe und erlebe so, als wenn es sich eben erst ereignet hätte. Darüber hinaus nehme ich ein mehr-dimensionales Umfeld wahr und lebe ich nicht wie andere in einem dreidimensionalen Raum mit chronologischer Zeitabfolge, sondern in einer Art verschmolzener Zeit-Raum.

Dieses Zeit-Raum-Feld befindet sich nicht in einem statischen Zustand, sondern in permanenter Bewegung und Veränderung; ähnlich einem beständigen Fließen. Erfüllt wird dieses Zeit-Raum-Feld von Gefühlen, Emotionen (wie ich es versuche, in Worte zu fassen). Emotionen, die von der Umgebung, von den Gegenständen und Lebewesen ausgehen.

Ich lebe von daher im Grunde in einer komplett anderen Welt, weil ich eine vollkommen andere Wahrnehmung der Umgebung habe. Und, ich nehme permanent das Fließen, die Bewegung (und die Veränderungen) von Emotionen in meiner Umgebung wahr. (Obgleich "Energie" oder "Energiefluß" vielleicht die richtigeren Worte wären?).

Wie soll man erklären, daß ich Emotionen "sehen", "riechen" kann, so wie andere Farben sehen können ...?

Meine Wahrnehmungswelt befindet sich von daher aber auch in permanenter Bewegung und steter Veränderung; (fließender Zeit-Raum). Ein Beispiel: das Lösen einer mathematischen Aufgabe bedeutet für mich nicht ausrechnen, sondern wahrnehmen einer Veränderung im Fließen der Emotionen.

Wenn z.B. ein Kollege den Raum betritt, unmittelbar wenn er durch die Türe kommt, noch bevor er überhaupt auch nur ein Wort sagen könnte, habe ich bereits augenblicklich registriert, ob er in guter oder schlechter Stimmung ist. Ich weiß sogar augenblicklich, was die genauen Ursachen seiner Stimmung sind (Müdigkeit, oder Stress in der Familie, oder Stress mit Lieferanten usw.).

Diese Präzision in meiner Wahrnehmung ist extrem hoch; bedeutet, ich kann sogar "fühlen", ob jemand krank ist ... einschließlich einer exakten Diagnose. Jegliche Veränderung (selbst auf der materiellen Ebene) im Inneren des Körpers bewirkt eine Veränderung im Fließen der Emotionen (im sog. Fließ-Gleichgewicht) und dies verändert dann auch das Fließ-Gleichgewicht in der Umgebung ... IN MEINER Umgebung.

Ähnliches kennt man ja auch aus der traditionellen chinesischen Medizin (z.B. bei der Akupunktur, wo man ja auch den "Energie-Fluß" der Meridiane stimuliert/ verändert; nur, daß ich diesen "Energie-Fluß" in meiner Umgebung permanent selber wahrnehmen kann.).

In gewissem Sinne lebe ich "in" und mit einer Art von "Paralellwelt"  . Daher auch meine phantasievolle, bunte Kreativität und Lebendigkeit sowie meine ganz ausgeprägte Empathie für die Bedürfnisse anderer.