Mißbrauch: > aktuell

Zur Zeit wird man ja leider wieder mit solch traurigen, erschreckenden und entsetzlichen Nachrichten über den Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen in einem Jesuiten-Kollegg und anderen kirchlischen Einrichtungen konfrontiert. Für mich als selber Betroffene (bei mir waren es meine "Mutter" und deren Bruder, der des Nachts nicht die Finger von mir lassen konnte, als ich gerade mal vier Jahre war) widern mich derartige Ereignisse einfach nur unendlich an.

Eigentlich vermeide ich meistens die Lektüre solcher Nachrichten, erwecken diese in mir doch stets massive Ekel-, Wut- und Schamgefühle; aber, auch Gefühle tiefer Verzweiflung sowie innerer Zerrissenheit.

Doch, ausgerechnet ein ganz kleiner, fast schon unscheinbarer Beitrag in der Zeitung bringt mich dazu, an dieser Stelle meine ganz persönliche Ansicht darzulegen. Der Beitrag erschien bereits am 20. Februar unter der Überschrift "Merk gibt Mixa Rückendeckung" auf Seite 2 der Frankfurter Neuen Presse.

Natürlich muß man bei der Lektüre von Printmedien auch immer Vorsicht walten lassen, da diese unter Umständen auch nicht immer genau sind. Dennoch ist es einfach erschreckend und widerwärtig, wenn man dort die These eines Kardinals(?) liest, wonach die sexuelle Revolution sicher nicht unschuldig am Mißbrauch von Kindern durch pädophile Priester sei. Und weiter wird dann eine bayerische C-Politikerin mit den Worten zitiert, sie sei sehr dankbar für diese klare Stellungnahme.

Einfach eine unglaubliche Frechheit! Als wäre die Gesellschaft, egal ob freizügig oder prüde, am krankhaften, kriminellen Handeln dieser Bestien schuld?! Schlimmer noch, wird hiermit indirekt natürlich auch den Opfern unterschwellig die Schuld zugeschoben ... So nach dem Prinzip, die Kinder seien selber daran schuld, weil sie sich ja so "freizügig" kleiden würden ... Freizügig daran ist allenfalls das, was diese kranken Bestien ín ihren debilen Wahnvorstellungen daraus machen.

Ausgerechnet von einem Menschen, der sich als Priester/ Pfarrer dem Wort Gottes in den Dienst stellt, sollte man jederzeit erwarten können, ja erwarten müssen, daß er sich über diese körperlichen Begierden der anderen, der Gesellschaft, erhebt und klar distanziert. Heutzutage wird keiner mehr dazu gezwungen, Priester/ Pfarrer (mit Zölibat usw.) zu werden. Dafür entscheidet man sich aus freien Stücken selber ... gaaaanz im Gegensatz zu den Kindern, die sich ja gegen den Mißbrauch noch nicht einmal wehren können.

Die Menschen, die Gesellschaft und somit alle ihre Gruppen sollten endlich Begreifen, daß diese Bestien jede Möglichkeit einer Tarnung schamlos ausnutzen, um sich immer wieder an Kinder heranzumachen, um sich immer wieder neue Opfer zu suchen. Da ist jeder Deckmantel willkommen, sei es getarnt als "Lehrer", als "Kinderarzt", als "Sporttrainer" oder eben auch als "Priester" ...

Bei diesen Tätern handelt sich doch im Grunde nicht um wirkliche Priester, die eben mal schwach geworden waren, sondern um kranke Bestien, die sich einfach nur als Priester getarnt an unschuldige Kinder/ Jugendliche herangemacht haben. Solche Bestien gehören ausgegrenzt, verfolgt und FÜR IMMER weggesperrt!

Doch, was macht die Kirche? Sie stellt sich sogar noch vor diese Bestien in "Priester-Gewand" und nimmt sie auch noch in Schutz! Einfach unfaßbar; so, als gelte für die Kirche ein eigenes Recht jenseits des deutschen Rechtstaates. (Ach, und das alles ausgerechnet auch noch im Namen Gottes ...??)

Für mich einfach unbegreiflich! Wer solche Täter auch noch in Schutz nimmt, verliert endgültig seine Glaubwürdigkeit. Wer jetzt noch der Kirche zur Seite steht, sollte sich stets darüber bewußt und im Klaren sein, daß er damit den "Wolf im Schafspelz", sprich die Schänder "unter dem Gewand der Priester" beschützt, stärkt und legitimiert.

Das gilt natürlich auch gleichermaßen für die im Artikel zitierten Äußerungen jener bayerischen Politikerin ... Einfach nur peinlich und maßlos erschreckend.

1968 war ich gerade einmal vier Jahre alt, als mein Onkel des nachts ... Zu der Zeit habe ich wohl kaum etwas von einer freizügigen Gesellschaft mitbekommen ... Obwohl mir meine Mutter ja auch die Schuld dafür gab, daß ... Dafür, daß meine Seele zertrümmert wurde, dafür, daß ich die Hölle und den absoluten Alptraum auf Erden erfahren mußte ... BIS HEUTE, denn "heilen" läßt sich dieses Trauma nie wirklich.

Der Wolf ist eben klug und somit wurde aus dem Wolf im Schafspelz nunmehr ein Wolf in der Kutte ...

Leonie

4.3.10 22:48

Letzte Einträge: Staatsschulden

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen